top of page

Das Selbstbestimmungsgesetz – Fragen, Probleme, Konsequenzen




Der Bundestag verabschiedete das Selbstbestimmungsgesetz, auch zur Selbstbestimmung des eigenen Geschlechts. Damit möchte man die Menschenwürde und das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit stärken.

Dazu gehöre auch das Recht auf geschlechtliche Selbstbestimmung, und das nicht mehr zeitgemäße Transsexuellen Gesetz soll dadurch abgelöst werden

 

Mit dem neuen Selbstbestimmungsgesetz, so sagt man, soll vieles einfacher werden. Wirklich? Wir betrachten heute einige Probleme, die sich mit diesem neuen Gesetz auftun werden.

Das Selbstbestimmungsgesetz soll es trans-, intergeschlechtlichen und nichtbinären Menschen erleichtern, ihren Geschlechtseintrag samt Vornamen zu ändern. Nach abschließender Beratung wurde das Gesetz nun vom Bundestag verabschiedet.

 

Die deutsche Ampelkoalition gibt also Gas, regieren mit angezogener Handbremse ist nicht mehr, schließlich nennt sie sich eine Fortschrittskoalition.  Um dem Anspruch einer Fortschrittskoalition gerecht zu werden verweist die Koalition gerne auf das was sie schon geleistet hat.

85 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


Sicher ein guter Kommentar zu dem Thema! Aber er bleibt bei dem Problem stehen, daß die Menschen bzw. die Kinder ja garnicht in der Lage sind, das selbst zu bestimmen. Diese Erkenntnis und dieser Hinweis sind natürlich erst einmal gut und richtig.


Nur der Grundgedanke wird nicht behandelt und nicht die notwendige Verbindung zur Bibel gezogen. Nach der Bibel und bes. Jesu Aussage hat Gott die Menschen nur männlich und weiblich erschaffen. Was da heute anders läuft ist nicht unter die "Schöpfung Gottes" einzuordnen, wie es sogar ein Pastor einmal fälschlich getan hat, sondern, eine krasse Fehlentwicklung aus verschiedenen Gründen (vgl. Römer 8 ...der Nichtigkeit unterworfen....)


Da läuft ja in dieser Welt was grundsätzlich falsch. Gott hat nur 2 Geschlechter…



Like
bottom of page