top of page
  • AutorenbildJohann

Ist die CO2-Konzentration verantwortlich für den menschengemachten Klimawandel?




Frage einen der vielen Klima-Aktivisten wie hoch der CO2-Anteil in der Luft ist wird er in der Regel antworten „Hoch, viel zu hoch!“ Den genauen Anteil in „Prozent wird er dir in der Regel nicht sagen können, er weiß es nicht. Dabei gibt es genügend Wissenschaftler, die eine konkrete Antwort geben könnten, aber von den Verfechtern des „menschengemachten Klimawandels“ nicht zur Kenntnis genommen wird.


Die Atmosphäre, also unsere Luft, besteht aus ca. 21% Sauerstoff, das ist ein Fakt. Weitere Gase sind „Edelgase“ wie Argon, Xenon, Neon, Krypton, die aber in Summe nur ein knappes Prozent ausmachen. Der größte Anteil in unserer Luft besteht aus Stickstoff, ca. 78%.

Hier werden die meisten Aktivisten nach kurzem Kopfrechnen ausrufen: „Das kann nicht stimmen, das glaube ich nicht, dann würden ja nur 0,038% für CO2 in unserer Atemluft übrigbleiben“. Dieser wissenschaftlich belegbare Fakt passt nicht in sein Weltbild als Klima-Aktivist.


Dabei sprechen die Fakten noch eine deutlichere Sprache, wenn wir weiter rechnen. Wir haben 0,038% CO2 in der Luft. Davon produziert die Natur selbst schon etwa 96%, den Rest, also 4%, wird demnach vom Menschen verursacht. Also 4% von 0,038% sind 0,00152%.

Wie hoch ist der Anteil Deutschlands von diesen 0,00152%? Der Anteil Deutschlands von diesen 0,00152% beträgt 3,1%. Somit beeinflusst Deutschland mit 0,0004712% den CO2- Gehalt der Erdatmosphäre.


Mit der Reduzierung dieser 0,0004712% will Deutschland die Welt retten und die Führungsrolle der Weltretter übernehmen, was jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet? Einfach mal drüber nachdenken.


Diese Rechnung zeigt anschaulich, dass das Narrativ des sogenannten „menschengemachten Klimawandels“ eine wissenschaftlich unbegründete Fiktion ist, die offensichtlich als Geschäftsmodell des Herrn Al Gore erfunden wurde und für einige wenige Leute sehr einträglich ist, aber verheerende wirtschaftliche Folgen hat.

Anthropogenes CO2 (vom Menschen verursachtes CO2) kann also keine Ursache für einen Klimawandel sein! Das ergibt sich allein aus den Mengenverhältnissen. Auch das Bundesumweltamt kommt auf ähnliche Prozentzahlen.


Wie nicht anders zu erwarten werden diese Fakten vom sogenannten "Fatenfuchs" (BR24) in Frage gestellt. Dort kommt man zu dem Schluss, die Rechnung sei falsch den sie habe mindestens zwei Fehler. Die Rechnung unterstelle:

* grundsätzlich, dass von einer geringen Menge nur geringe Wirkung ausgeht. Das ist nicht der Fall.

Nun, auch eine geringe Menge kann eine große Wirkung haben, so wie ein kleiner Tropfen Gift in einem Wasserglas. Aber ein Tropfen Gift in einem See oder im Meer wird wohl kaum Auswirkungen haben.

Ich denke, ohne lange nachzurechnen, dass prozentuale Verhältnis des CO2-Gehalts der Luft entspricht im Verhältnis eher einem Tropfen Gift in einen See als in einem Wasserglas. Dieses Argument ist also kaum stichhaltig. Zitat „Faktenfuchs“ weiter:


* (Diese Rechnung) blendet aus, dass die Natur nicht nur CO2 produziert, sondern auch CO2 aufnimmt, damit praktisch im stabilen Gleichgewicht ist. Die Rechnung vergleiche Äpfel mit Birnen, denn die 97 Prozent der natürlichen CO2-Emissionen befänden sich in einem geschlossenen Kreislauf.

Ja, die Natur produziert nicht nur CO2 sondern, nimmt auch CO2 auf. Menschen und Tiere atmen Milliarden Tonnen CO2 aus – andererseits wandeln Pflanzen das CO2 durch Photosynthese wieder um. Dieser biologische Kohlenstoffkreislauf ist seit Jahrmillionen geschlossen. Dem wird kein Wissenschaftler widersprechen.


Das bedeutet aber auch; alle Tiere und Menschen haben schon seit jeher zur CO2- Erhöhung beigetragen. Demnach ist das vom Menschen verursachte CO2- schon immer Teil dieses biologischen Kohlenstoffkreislaufs, egal ob er CO2 ausatmet oder durch Verbrennung Fossiler Brennstoffe verursacht.

Je mehr CO“ vorhanden ist um so mehr wird CO2 abgebaut, und zwar nicht nur von Pflanzen. Mit steigendem Anteil an CO2 in der Atmosphäre löst sich auch mehr davon im Meerwasser. Langfristig werden die Ozeane etwa 80 Prozent der CO2-Emissionen aufnehmen. Allerdings dauert das sehr lange.


Die Behauptung, die CO2-Konzentration in der Atmosphäre stieg erst an, seitdem der Mensch dem System riesige Mengen an zusätzlichem Kohlenstoff aus fossilen Lagerstätten zuführt, entspricht nicht den Tatsachen, den die CO2-Konzentrationen schwankten in der Erdgeschichte ständig. Warum also sollen heute diese 0,00046 % CO2 anthropogenen Ursprungs, nicht auch Teil des Naturkreislaufs sein?

Fazit „Faktenfuchs“ , Zitat:

Die Behauptung, der menschliche CO2-Beitrag sei zu gering, um das Klima zu beeinflussen, ist falsch. Sie blende wichtige Fakten aus. Das Klimasystem reagiere schon auf geringe Mengen des Treibhausgases. Die Natur aber trägt nicht zum Anstieg des CO2-Anteils bei. Der Mensch hingegen schon. Der Zuwachs seit Beginn der Industrialisierung beträgt 44 Prozent.

Unbelegte Behauptungen, keine Fakten werden angeführt. Der Zuwachs seit Beginn der Industrialisierung betrüge 44 Prozent, ok, doch 44% wovon?


Tatsache ist, die Erde befindet sich in eine Phase der Erwärmung. Der immerwährende Klimawandel, dem die Erde ausgesetzt ist, hat viele Ursachen, wird aber maßgeblich durch die Flexibilität der Sonneneinstrahlung, der Neigung der Erdachse und der elliptischen Bahn der Erde um die Sonne verursacht.

Aktuell wird von den Klimaaktivisten behauptet, mit der Industrialisierung werde zu viel CO2 in die Luft gepumpt und damit das Klima verändern, obwohl das Menschen gemacht der CO2 nur rund 3% beträgt. Diese drei Prozent hätten aber einen großen Einfluss auf den Energiehaushalt der Erde.

Begründung!


Sonnenstrahlen bringen Energie auf die Erde. Diese Energie wird auf der Erde in Wärme umgewandelt und wieder ins Weltall zurückgestrahlt. So wird die globale Energiebilanz in einem Gleichgewicht gehalten, so das sich die Erde nicht überhitzt oder vereist. Der Energiehaushalt der Erde befindet sich also in einem Gleichgewicht.


Kein Problem könnte man denken, oder? Leider ist es nicht so einfach. Das Problem liegt in der Art der Strahlung. Bei der Strahlung der Sonne muss zwischen kurz und langwelliger Strahlung unterscheiden werden. Der Großteil der Strahlung, die von der Sonne bei uns auf die Erde kommt ist kurzwellige Strahlung, und wird auf der Erde umgewandelt in langwellige Strahlung. Die wird dann wieder in die Atmosphäre abgegeben.

Das Problem, diese langwellige Strahlung kommt viel schwieriger durch die Atmosphäre, und es entsteht der sogenannte Treibhauseffekt. Aber, dieser Treibhauseffekt ist ein natürlicher und wichtiger Effekt, weil, ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt wäre es auf der Erde deutlich kälter.


Doch einige Forscher sehen ist hier das Problem. Durch die Emissionen der Menschen würde dieser Treibhauseffekt verstärkt und die Erde würde sich so mehr und mehr aufheizten, so das bald kein Leben mehr möglich wäre.

Diese Kurzerklärung sollte uns helfen das Problem mit dem CO2 Gehalt der Atmosphäre zu verstehen, und wie dieser Energiehaushalt funktioniert.

Dabei wird außer acht gelassen, dass sich auch der CO2 Gehalt der Erde in einem Kreislauf befindet.

CO2 ist erst einmal nichts schlechtes, im Gegenteil, CO2 ist sogar gut und lebensnotwendig. Ohne CO2 könnten die Pflanzen keinen Sauerstoff produzieren und wir könnten nicht atmen.

Wir haben zum Glück sehr viel CO2 auf der Erde und deswegen gibt es einen CO2 Kreislauf wo das CO2 ständig umgewandelt wird.


Außerdem lässt die Theorie vom „menschengemachten Klimawandel“ eine Frage außer acht: „ist die Erderwärmung eine Folge des CO2 -Anstiegs oder ist der CO2 -Anstieg eine Folge der Erderwärmung „gab es zuerst das Ei oder das Huhn?


Es gibt nicht wenige Wissenschaftler, die auf Grund ihrer Forschungen zu der Ansicht gelangt sind, dass der CO2 -Anstieg eine Folge der Erderwärmung ist und nicht die Ursache. See Wissenschaftler werden aber ignoriert und als Klimaleugner verteufelt, eine Methode wie wir sie schon aus der Coro-Pandemie kennen.


Die Klimaaktivisten benutzen immer eine äußerst grobe Statistik, um ihre These zu belegen. Wenn man die Zeiträume der Statistik verkleinert, hat man einen wesentlich besseren Überblick über Ursache und Wirkung. Dann zeigt sich, dass die Klimaerwärmung dem Anstieg des CO“-Gehalts der Atmosphäre vorausging. Das heißt, erst der Temperaturanstieg und dann der CO2-Anstieg. Also genau das Gegenteil von dem, was und die Klimaaktivisten weis machen wollen.


Ein weiterer wissenschaftlicher Fakt ist, dass eine Erhöhung des CO2 -Gehaltes der Luft prinzipiell kein Problem ist, denn höhere CO2- Konzentrationen führen zu höheren Assimilationsleistungen der Pflanzen, d.h. zu höheren Erträgen in der Land- und Forstwirtschaft und zu einer höheren Sauerstofffreisetzung in die Atmosphäre.

Schlussfolgernd aus den genannten Fakten wäre eine Abkehr von der Ideologie der vom Menschen verursachten Erderwärmung und die Wiedererlangung der Hoheit von Objektivität.


Der Ausstieg aus der Braunkohleverstromung, das Verbot von Verbrennungsmotoren etc. ist reiner „Grüner Popanz“. Hier wird Ideologie, eine Art Ersatzreligion und falsches „Gutmenschtum“ in einer unverantwortlichen Weise hysterisiert. Jeder normale Mensch wird erkennen das diese Ziele auch niemals erreicht werden können ohne die Menschliche Gesellschaft in die Steinzeit zu bomben. Es werden absichtlich Ängste geschürt und viele ehrliche und gutgläubige Menschen in die Irre geführt. Sie werden missbraucht so das sie auf der Straße ihr Leben riskieren, um das „Klima“ zu retten! Es wäre angebracht das sich die Aktivisten der „letzte Generation“ bei Informationsveranstaltungen namhafter und unabhängigen Wissenschatlern informieren würden.


Die Forschungsergebnisse unabhängiger Wissenschaftler, wie Prof. Kirstein oder Vertreter des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE) sollten ebenfalls gehört und in Betracht gezogen werden, um den Einfluss der selbsternannten „Umweltschützer“ und das Modell-Szenarien-Propagandisten von Prof. Schellnhuber, auszuhebeln.

Der Klima-Schwindel der vom Menschen verursachten Erderwärmung ist eine geplant Lüge von Krisen-Profiteuren.


Zuerst die Corona-Pandemie dann der Ukraine-Krieg und die Energie-Kriese. Seit über zwei Jahren wird die Menschheit global nicht nur in Panik versetzt, sondern auch in diesem Angstzustand gehalten. Diese „Katastrophen“ werden benutzt, um die Agenda der Erderwärmung durch den Menschen, voranzutreiben.


„Climate Action 100+“: Die unbekannte „Schattenmacht“ hinter der Klima-Agenda


Kaum jemand hat in diesem Zusammenhang von der geheimnisvollen Organisation „Climate Action 100+“ gehört, die mit großen Konzernen bestens vernetzt ist. Climate Action 100+ (CA100+) ist eine von Investoren geführte Initiative, um sicherzustellen, dass die weltweit größten Emittenten von Treibhausgasen, die notwendigen Maßnahmen gegen den Klimawandel ergreifen.


Fazit:


Seit einigen Jahren versuchen uns die Systemmedien mit großer Ausdauer einzubläuen, dass die CO2-Emissionen reduziert werden müssten, da andernfalls der baldige Weltuntergang bevorstünde. Aber ist der Klimawandel, wie permanent wiederholt, wirklich kausal „menschengemacht“? Wer diese unwissenschaftlichen Dogmen hinterfragt, wird als „Klima-Leugner“ geächtet und in die Ecke gestellt. Die Parallelen zwischen Corona- und Klima-Hysterie sind unübersehbar. Doch wer den Corona-Schwindel durchschaut hat, dem sollte nicht verborgen bleiben, dass beim Klima-Schwindel exakt die gleichen Instrumente zur Manipulation der Menschen von den gleichen Hintergrundkräften verwendet werden. Corona und Klima sind zwei Seiten ein und derselben Medaille.





„Klimaschwindel AUF1“: https://auf1.tv/klimaschwindel-auf1

https://www.klimanavigator.eu/themenportal/100190/index.php

176 Ansichten7 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글 7개


José
José
2023년 2월 08일

Das Fazit am Schluss kann ich mit dem besten Willen und Gewissen nicht zustimmen!!!


Zwei verschiedene Schuhe in die gleiche Ecke und als Hysterie zu bezeichnen. Echt jetzt?! Bei Covid kann es sein aber niemals beim Klimawandel!!!!!!!!!!!!!!! Jedes Kindlein und sogar die Tieren sehen, spüren und erfahren es selbst, dass mit dem Klima, in den letzten Jahren, etwas völlig nicht stimmen kann!

Warum Hysterie????? Es ist keine Hysterie, wie man das so lächerlich und dumm einbläuen möchte, sondern die echte reale Wahrheit will man verschmälern und alles für dumm verkaufen. Warum??? Dummheit wird erfunden und die Massen glauben es blindlings, zumindest einig davon. Die Welt geht nicht unter deswegen, wie man so dümmlich und kläglich unterzujubeln versucht. Der Wandel und…


좋아요
José
José
2023년 2월 09일
답글 상대:

Hallo Lennard

Ich hoffe nur das du mich nicht ganz missverstehen möchtest. Ich will ja keine Panik machen. Warum sollen nur die (wenige) Wissenschaftler all das kontrere in Frage stellen? Es sind auch die vielen Jugendlichen wie auch Studenten, die das was du hier schreibst sowieso in Frage stellen. Das altbekannte Kommentar, "es gab schon immer Schwankungen" ist eine sehr faule Ausrede und längstens irrelevant!

Typisch fehlgeleitete Skeptiker - sie ziehen häufig Entwicklungen aus der Vergangenheit als Beispiele heran, ohne zu beachten, dass die früheren Entwicklungen mit den Vorgängen während der letzten Jahrzehnte zum Teil gar nicht vergleichbar sind.

Und sprich ja nicht von Dogmen, denn die Dogmen sind genau das was man uns von einigen Wenigen vorgetischt bekommen.

Eigentlich…


좋아요

Den Normalwert an Kohlendioxid in der Luft kennen wir doch gar nicht. Was wäre der optimale Wert? Klar ist jedenfalls, dass er im Laufe der Erdgeschichte deutlich schwankte. Auch die Jahreszeiten, ebenso wie die verschiedenen Klima- Land-Wasserzonen unterschiedliche Kohlendioxid Konzentrationen aufweisen.

좋아요
답글 상대:

Es ist doch so, man erkennt die Merkmale einer Massenpropaganda an folgenden Kennzeichen: emotional, irrational ideologisch geprägt, ausgrenzend, wissenschaftlich keine offene Diskussion.

Es ist ein Fake mit denen Menschen manipuliert und gefügig gemacht werden sollen


좋아요

EternelyTruth
EternelyTruth
2023년 1월 26일

Lieber H.Peter,


mir hast Du mal wieder aus der Seele gesprochen.Siehe meine Beiträge in dem alten Forum. Aber andere werden wahrscheinlich auch hier wieder dagegen Sturm laufen...


Die Klimajünger werden sich im blinden Eifer weiter auf die Straße kleben, weil sie angeblich die lettzte Generation sind.... Auch wenn der Rettungswagen um andere aus Lebensgefahr zu retten, dann nicht durchkommt, wie vor nicht langer zeit geschehen.Der Lord Monckton ehemals Berater der englischen Regierung in Klimafragen, hat solcheh Klimajüngern vor einigen Jahren in Kopenhagen mal "auf den Zahn gefühlt" und in der Tat, den Anteil von Co2 in der Luft kannten sie nicht.


Was die Information über diese Sache anbelangt, so sind die meisten entweder gar nicht öoder nur einseitig informiert. Eigentlic…


좋아요
bottom of page